Anfrage: Strom- und Gassperrungen in Weimar

Anfragen und Anträge, Anfrage der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, eingereicht zur Stadtratssitzung am 16.11.2022

Anfragen und Anträge, Anfrage der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, eingereicht zur Stadtratssitzung am 16.11.2022

Wenn Kund*innen ihren Zahlungsverpflichtungen bei Strom- und Gaslieferverträgen nicht nachkommen, sind die Anbieter berechtigt, Strom- und Gassperrungen zu verhängen und die Belieferung zu stoppen. Verbraucherschützer*innen sehen das kritisch, da so der Zugang zu existenziellen Leistungen verwehrt bleibt.
Die steigenden Energiepreise erhöhen aktuell die Gefahr für Strom- und Gassperrungen.
Die Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Weimarer Stadtrat fragt daher den Oberbürgermeister:
    1. Wie viele Weimarer Haushalte waren in den Jahren 2019, 2020 und 2021 von Gas- und Stromsperrungen wegen Zahlungsverzug betroffen, wie viele Sperrungen wurden angedroht? Wie viel Prozent der von Sperrungen betroffenen Haushalte bezogen Leistungen nach dem SGB II/SGB XII?
    2. Wie lange dauern Strom- beziehungsweise Gassperrungen in den betroffenen Haushalten durchschnittlich?
    3. Mit welchen zusätzlichen Kosten müssen Betroffene von Strom- und Gassperrungen rechnen? Welcher organisatorische und finanzielle Aufwand entsteht den Versorgern bei Sperrungen?

[Antwort der Stadtverwaltung]

Kategorie

Anfragen und Anträge Energie