Von verpassten und genutzten Chancen: Der neue Sophienstiftsplatz aus städtebaulicher Sicht

Einladung zur Begehung mit Prof. Dr. Steffen de Rudder am 28. Januar

Pressemitteilung, Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Weimarer Stadtrat, 23.01.2023

Am Samstag, dem 28. Januar laden Stadtratsfraktion und Kreisverband der Weimarer BÜNDNISGRÜNEN alle Interessierten ab 10.30 Uhr zu einer Begehung des Sophienstiftsplatzes ein.

“Seit einigen Wochen ist der Sophienstiftsplatz nach seinem Umbau wieder in Betrieb. Nicht erst seitdem sorgt die neue Planung für heftige Kontroversen. Das hatten wir vor ein paar Wochen zum Anlass genommen, öffentlich eine Umfrage zu starten“, so Fraktionsvorsitzender Andreas Leps. “Es haben sich 280 Nutzer*innen des Platzes - ob per Rad, zu Fuß, mit Auto oder Bus unterwegs - beteiligt und ihre Meinung eingebracht. Daraus ergibt sich ein komplexes Bild, wie der neugestaltete Platz als Mobilitätsknotenpunkt Weimars wahrgenommen wird. Die Ergebnisse der Umfrage möchten wir nun mit einer fachkundigen Begehung des Platzes flankieren.”

Eingeladen haben wir dazu Prof. Dr. Steffen de Rudder, Professor für Städtebau an der Bauhaus-Universität Weimar. De Rudder hatte schon vor Jahren den Sophienstiftsplatz verkehrsseitig analysiert.*

“Wir freuen uns, dass Prof. de Rudder uns seine Sicht zum Platz nach dem Umbau schildern wird. Neben der Vorstellung der Ergebnisse der Umfrage wollen wir auch gemeinsam resümieren: Was haben wir gewonnen, was verloren, wo steht Weimar mit seinem Verständnis von moderner Mobilität?”, so Leps abschließend.
 

*(s. MDR-Bericht vom 14.10.2018 “Wie bleiben wir mobil? Die Zukunft ohne Autos” - Link: www.mdr.de/tv/programm/sendung808082.html - ab Minute 25:52)

Kategorie

Pressemitteilung Grüne Fraktion Weimar Pressemitteilung Weimar KV Stadtentwicklung und Bauen