Radfahren ist Stress in Weimar: Schlechte Noten für Stadt im Fahrradklimatest

GRÜNE: Radverkehr muss Schwerpunkt der Verkehrspolitik werden

25.04.23 –

Pressemitteilung, Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Weimarer Stadtrat, 25.04.2023

Vor kurzem hat der ADFC die Ergebnisse des Fahrradklimatest 2022 veröffentlicht. Das Ergebnis für Weimar kommentiert der bündnisgrüne Fraktionsvorsitzende Andreas Leps:

„Die Ergebnisse des Fahrradklimatests sind erneut desaströs für Weimar. Mit einer Gesamtbewertung von 4,19 schneidet Weimar noch schlechter ab als der ohnehin nicht gut bewertete Durchschnitt und landet im Hinterfeld der mittelgroßen Städte. Besonders das Sicherheitsgefühl, der Breite von Radwegen und die Konflikte mit Autofahrer*innen werden als Probleme benannt. Einige, leider zu wenige, Verbesserungen zeigen sich bei der Oberfläche der Wege, bei Abstellanlagen und beim Verleih von Fahrrädern. Die negativen Beurteilungen zur Kontrolle von Falschparkern oder die Wegeführung an Baustellen werden als Mängel des alltäglichen Handeln der Verwaltung aufgezeigt.“

Unbefriedigend ist vor allem die Entwicklung in den Umfragen seit 2012. In lediglich 3 von 27 Punkten der Umfrage gibt es geringfügige Verbesserungen. „Das ist 1 zu 1 das Ergebnis der einseitigen Schwerpunkte in der Verkehrspolitik der letzten Jahrzehnte, zuletzt durch Oberbürgermeister Wolf und Kleine“, erläutert der grüne Verkehrspolitiker.

„Als Stadt der kurzen Wege hat Weimar großes Potenzial für eine echte Fahrradstadt, das zeigen auch die positiveren Bewertungen in der Erreichbarkeit von Zielen in der Stadt. Doch um das Potential auszuschöpfen und das Radfahren in Weimar sicher und attraktiv zu machen, muss die Stadt noch viel tun, vor allem bei der Infrastruktur. Der beschlossene Radentscheid muss daher nun schnellstmöglich in die Umsetzung kommen. Entscheidend ist auch das Umdenken in der Verwaltung: Radverkehr muss ein Schwerpunkt werden.“

Kategorie

Pressemitteilung Grüne Fraktion Weimar Verkehr