300.000 Euro aus Klimapakt vom Land

Grüne: Mittel müssen gezielt für Klimaschutz genutzt werden

Pressemitteilung, Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Weimarer Stadtrat, 30.11.2022

Grüne: Mittel müssen gezielt für Klimaschutz genutzt werden

Die Stadt Weimar bekommt 303.853 Euro für Klimaschutz und Klimaanpassung vor Ort. Die Mittel stammen aus dem Klimapakt, der zwischen dem Landkreistag und dem Gemeinde- und Städtebund für die kommunale Seite und dem Umweltministerium für das Land Thüringen geschlossen wurde. Darin verpflichten sich beide Seiten, ihre Anstrengungen zu mehr konkretem Klimaschutz, gerade vor Ort, zu verstärken.

"Die Einigung von Land und Kommunen zu mehr Klimaschutz vor Ort ist ein gutes Signal", kommentiert Fraktionsvorsitzende Ann-Sophie Bohm. "Gemeinsam und am besten an einem Strang soll eine klimagerechte Entwicklung beschleunigt werden, Emissionen gesenkt und die Folgen des Klimawandels gezielt eingedämmt werden."

"Die Mittel dürfen jetzt nicht zum Stopfen von eventuellen Haushaltslöchern verwendet werden. Wir erwarten, dass mit den jetzt ausgezahlten gut 300.000 Euro auch zusätzliche Maßnahmen im nächsten Jahr geplant und umgesetzt werden. Zur konkreten Verwendung liegen ja schon genügend Vorschläge vor, beispielsweise Beschattung von Spielplätzen, Überdachung von Parkplätzen mit PV-Anlagen oder mehr Investitionen in Radverkehr."

 

Kategorie

Pressemitteilung Grüne Fraktion Weimar