25.08.2019

Zur vorläufigen Absage des Bauvorhabens im Bereich Kaufhalle Kirschbachtal

Grüne Stadtratsfraktion begrüßt Einfrieren der Pläne

Pressemitteilung, Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Weimarer Stadtrat, 25.08.2019

Zu den aktuellen Meldungen zu nicht erfolgenden Baumaßnahmen im Bereich Kaufhalle Kirschbachtal erklärt Fraktionsvorsitzender Andreas Leps für die Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Weimarer Stadtrat: "Wir begrüßen, dass die Fa. Saller-Bau ihre Pläne im Bereich der Kaufhalle Am Kirschbachtal derzeit nicht umsetzen, diese einfrieren will. Viele im Quartier wohnende Bürger*innen wandten sich in den letzten beiden Jahren an uns mit der Bitte, Einfluss zu nehmen, dass keine neue Straße anstelle des Platzes an der Ostseite der Kaufhalle entsteht und neuen zusätzlichen Verkehr erzeugt. Die AnwohnerInnen des Viertels konnten glaubhaft darstellen, dass wahrlich niemand diese neue Straße braucht. Wir hoffen, dass trotz erteilter Genehmigungen eine für alle Beteiligten andere und möglichst dauerhafte Lösung gefunden werden kann, die den berechtigten Interessen der Anwohner*innen, dem Lärm- und Klimaschutz dient und den Grundstückseigentümer zufriedenstellen kann."

Für den grünen Stadtrat und Anwohner Rudolf Keßner bleiben drei Fragen bzw. Forderungen aber offen: "Warum auch immer vor vielen Jahren der öffentliche Raum um die Kaufhalle von der Stadt an Privat verkauft wurde - das darf es in Zukunft nie wieder geben! Da der Platz aber nun einmal privatisiert ist, hat der Eigentümer (Fa. Saller) dennoch die Pflicht, die dringend notwendige Sanierung anzugehen. Wir fordern die Stadtverwaltung auf, dass generell über relevante Bauvorhaben vor der Erteilung von Baugenehmigungen mit den Anlieger*innen/Anwohner*innen kommuniziert und im Bau- und Umweltausschuss informiert und beraten wird."

URL:http://gruene-weimar.de/gruene-neuigkeiten/news/news-single-ansicht/article/zur_vorlaeufigen_absage_des_bauvorhabens_im_bereich_kaufhalle_kirschbachtal/