05.06.2019

Oberweimar/Ehringsdorf braucht den Wechsel: Beteiligung und Mitsprache wählen!

Gemeinsame Pressemitteilung von DIE LINKE Apolda-Weimar und BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Weimar, 05.06.2019 

Nach der ersten Runde der Ortsteilbürgermeisterwahl im größten Ortsteil Weimars erhält die Kandidatin von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Ines Bolle Unterstützung durch DIE LINKE Apolda-Weimar. „Die Wähler*innen in Oberweimar-Ehringsdorf hatten in dieser Kommunalwahl eine wirkliche Wahl für den Kopf ihres Ortsteilrates, indem drei Kandidat*innen ins Rennen gingen. Insofern freuen wir uns über die demokratische Basis dieser Entscheidung. Nach dem Ausscheiden unseres eigenen Kandidaten Günter Zimmermann unterstützen wir Ines Bolle in der am Sonntag anstehenden Stichwahl. Nach 25 Jahren braucht der Ortsteil einen Wechsel und wir sehen es als Zeichen, dass die Wähler*innen im ersten Wahlgang mehrheitlich ihr Votum auf die beiden neuen Anwärter*innen verteilt haben,“ so Jana Körber, Stellvertr. Vorsitzende des Kreisverbandes DIE LINKE Apolda-Weimar.

„Unsere Kandidatin Ines Bolle stand schon während der letzten Jahre im Ortsteil als stellvertretende Ortsteilbürgermeisterin für neue Ideen und setzt sich maßgeblich für den konstruktiven Dialog des Ortsteils mit der Stadtverwaltung ein. Auf ihre Initiative gehen viele Dinge, die Oberweimar-Ehringsdorf voran gebracht haben, zurück. So die Einwohnerversammlung 2016 im Open-Space-Format, die eine neue Form der Kommunikation in den Ortsteil und eine sehr positive Resonanz bei den Einwohner*innen brachte. Oder wichtige Informations- und Beteiligungsveranstaltungen rund um den Rahmenplan Ehringsdorfer Anger/Brauereigelände und zum Neubau der Schule Am Hartwege. Ihrem Engagement ist zu verdanken, dass die Einwohner*innen im Ortsteil an die Projekte angeschlossen sind und mitreden können,“ hebt Sebastian Götte, Sprecher der Weimarer GRÜNEN, die inhaltlichen Schwerpunkte der Ortsteilbürgermeisterkandidatin hervor.

Ines Bolle wurde jüngst in den Stadtrat gewählt und sieht darin eine wertvolle Grundlage für die Arbeit vor Ort: "Mir ist es wichtig, im gemeinsamen Wirken einen guten Konsens für alle hier lebenden Menschen zu finden. Parteienpolitik ist im Ortsteilrat fehl am Platz. Meine direkte Verbindung in den Stadtrat und in die Stadtverwaltung werde ich nutzen - für viele Informationen und unsere Anliegen in Oberweimar-Ehringsdorf. Daran habe ich schon intensiv in den letzten 5 Jahren gearbeitet. Zusammen mit dem Ortsteilrat möchte ich als nächstes die Schulwegsicherheit vor allem an der Fürnberg-Grundschule und am Plan Oberweimar angehen. Die Hochwasserschutzmaßnahmen am EOW-Gelände warten ebenfalls dringend auf eine Umsetzung."

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Weimar und DIE LINKE Apolda-Weimar rufen die Bürgerinnen und Bürger von Oberweimar/Ehringsdorf auf, am 9. Juni trotz Feiertag ins Wahllokal zu gehen. „Ihre Stimme ist wichtig! Auf Sie kommt es an, ob Sie im Ortsteil künftig mehr Mitsprache haben oder ob Sie den Status quo für weitere fünf Jahre behalten wollen.“

URL:http://gruene-weimar.de/gruene-neuigkeiten/news/news-single-ansicht/article/oberweimar_ehringsdorf_braucht_den_wechsel_beteiligung_und_mitsprache_waehlen/